Der Familienbericht im Überblick

Der Familienbericht NRW soll ein Wegweiser für die Familienpolitik in NRW werden. Er hat drei Teile:

Im Teil „Zahlen, Daten, Fakten über die Familien in NRW“ werden Statistiken und Studien für NRW ausgewertet. So wird zum Beispiel beschrieben, wo und wie Familien in NRW leben, wie Erwerbs- und Familienarbeit aufgeteilt sind, ob die Familien arm oder reich sind.

Im Teil „Einschätzungen von Familien über ihr Leben in NRW“ werden Familien selbst zu „Mitautorinnen“ und „Mitautoren“ des Berichts: Sie können im Rahmen von Veranstaltungen (Familiendialogen) sowie auf dieser Internetseite ihre Meinung einbringen – ganz lebensnah und unmittelbar.

Der abschließende Teil „Handlungsoptionen“ stellt dar, welche Konsequenzen die Landesregierung aus den Erkenntnissen ziehen möchte, die in den ersten beiden Teilen des Berichts zusammengefasst sind.

Konstituierung der Enquetekommission „Zukunft der Familienpolitik in Nordrhein-Westfalen“

Konstituierung der Enquetekommission „Zukunft der Familienpolitik in Nordrhein-Westfalen“(27.1.2015) Die Enquetekommission „Zukunft der Familienpolitik in Nordrhein-Westfalen“ hat sich konstituiert und die Abgeordnete Ingrid Hack (SPD-Fraktion) zur Vorsitzenden gewählt.

Fürsorge und wechselseitige Sorge, im Englischen mit care bezeichnet, ist derzeit Bestandteil gesellschaftspolitischer Diskussionen. Care ist ein sehr umfassender Begriff. Er beinhaltet Aufgaben wie Erziehung, Betreuung, Pflege, Fürsorge, Hilfe in besonderen Lebenssituationen, bezahlt und unbezahlt, in der Familie oder institutionell.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok