Mütter erkennen zunehmend, dass die eigene Erwerbsarbeit die Basis zur Sicherung ihrer Existenz und Zukunft ist.

Die LAGF setzt sich für die Schaffung von Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit Blick auf Kindeswohl und Lebensqualität ein.

Rollenbilder

Seit Jahren erfährt die Gesellschaft einen Wandel in den Rollenbildern von Müttern und auch Vätern. Die LAGF und ihre Mitgliedsverbände unterstützen Mütter darin, frei von gesellschaftlichen Erwartungen die tradierten Rollenmuster für sich so zu überwinden, dass sie ein neues individuelles Verständnis von Partnerschaft und Mutterschaft entwickeln können.

Ungleiche Bezahlung

Die Berufswahl, eine lange Babypause und Teilzeitarbeit sind Gründe dafür, dass Frauen in Deutschland im Durchschnitt 25 Prozent weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen. Die LAGF und ihre Mitgliedsverbände ermuntern junge Frauen, sich eigene Wege der beruflichen Entwicklung zu erschließen, werben für den (zeitnahen) beruflichen Wiedereinstieg von Müttern und setzen sich für entsprechende Rahmenbedingungen für Familien ein.

Teilzeitkarrieren und flexible Arbeitszeiten

Die LAGF sieht die Wirtschaft als Partner für eine familienfreundliche Arbeitswelt, die in bestimmten Lebens- und Familienphasen Teilzeitkarrieren und flexible Arbeitszeiten mit Blick auf die Bedarfe der Kinder und zu pflegenden Angehörigen ermöglicht. Familie ist eine selbstverständliche Lebensform auch in der Arbeitswelt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok